FANDOM


Der Fall Mizue Nohara beschäftigt sich am Mord der Schülerin Mizue Nohara. Er wurde aufgeklärt.

Im folgenden Text können Spoiler enthalten sein.

Todesursache und MotivBearbeiten

Mizue brachte ihre ehemalige Schulkollegin Kana Munemiya um (mehr dazu auf der Seite "Der Kana Munemiya-Fall"). Um den Ermittlern Madoka Narumi und Suemaru Wataya sowie dem Protagonisten Ayumu Narumi und der Schülerzeitungs-Chefin Hiyono Yuizaki zu entgehen, versuchte sie mit Hilfe einer vorgetäuschten Ermordung durch einen präparierten Pfeil der Fahndung zu entfliehen. Um keinen Puls vorzutäuschen, klemmte sie sich zwei Golfbälle unter die Achseln, um das Blut zu ihren Adern abzuschnüren. Der Schüler Ikuo Tsujii, der gleichzeitig der Geliebte und Liebender von Kana war, sollte ihr zur Flucht verhelfen, indem er seine Schulkameraden die Polizei rufen ließ und sich selbst um Mizue kümmern wollte. Diese stand darauf auf und wollte mit Ikuo gehen. Doch da dieser ihr den Mord an Kana nicht verziehen hatte, erstach er sie mit einem Pfeil, den er selbst mitgebracht hatte. Danach Positionierte er Mizues Leiche so, dass niemand einen Unterschied bemerken konnte.

Siehe auchBearbeiten